Literatur

Literatur zu Taiji

  1. Patrick Kelly. Relax, Deep Mind. Die Grundlagen des Taiji.
    Das Übungsbuch zur Form

  2. Patrick Kelly. Spirituelle Wirklichkeit. Tiefer Geist und darüber hinaus.
    Der geistig- spirituelle Hintergrund zum Taiji

  3. Patrick Kelly. Unendliches Dao
    Autobiographie. Patrick Kelly berichtet über seine Begegnungen und sein Training mit bemerkenswerten Menschen aus der daoistischen Tradition, der Sufi-Tradition und der Yoga-Tradition aus den Jahren von 1972-2006

  4. Cheng Man-Ch'ing. Ausgewählte Schriften zu T'ai Chi Ch'uan. Sphinx-Verl.

  5. Derselbe. Dreizehn Kapitel zu T'ai Chi Ch'uan. Sphinx-Verl.

  6. Wolfe Lowenthal. Es gibt keine Geheimnisse. Kolibri-Verl.
    Lowenthal erzählt von seinen Erfahrungen mit Cheng Man- Ch'ing, von seinem Unterricht.

  7. Derselbe. An der Pforte zum Wunderbaren. Kolibri-Verl.

  8. Jürgen Licht (Hrsg.). Sieben Schätze des Taijiquan.
    Es handelt sich um eine Übertragung der fünf sogenannten „Klassischen Schriften des Taijiquan" aus dem Chinesischen. Bibliophile Ausgabe in Leporello-Bindung beim Herausgeber zu beziehen (DM 75,- plus Porto). Adresse: Jürgen Licht, Damenstiftstr. 4, 80331 München

  9. Petra Kobayashi. Der Weg des T'ai Chi Ch'uan. Hugendubel-Verl.
    Theoretisches zu Taiji

  10. Al Huang. Lebensschwung durch T'ai Chi. Barth-Verl.
    Es wird eine andere, originelle Art der Annäherung an Taiji beschrieben.

  11. Frieder Anders (Hrsg.). Taichi - Chinas lebendige Weisheit. Diedrichs-Verl.
    Eine Aufsatzsammlung zu untersch. Themen, auch aus dem Umfeld von Taiji

  12. Martin Bödicker/Armin Sievers. China im Wandel. Die Zeit der großen Tai Chi-Meister.
    Mach:art , ISBN: 3-932330-II-0
    Die Geschichte Chinas in der Zeit von 1897-1937 mit Bezug auf Taiji.

  13. Song Z.J. T'ai-Chi Ch'üan. Piper-Verl.
    Mehrere Bände, sehr ausführlich.

  14. Klaus Moegling. Untersuchungen zur Gesundheitswirkung des Tai Chi Chuan. Prolog-Verl.

  15. Shi Ming, Siao Weijia. Wie Weiches über Hartes siegt. Aurum-Verl. 1998
    Außergewöhnlich ! Das Buch lotet tiefer als die meisten anderen. Nicht ganz leicht zu lesen.

  16. Shambhala. Am Puls des Taijiquan. Bacopa-Verlag. 2004
    Eine Beitragssammlung von „Taiji-Profis".

  17. Christa Proksch. Taijiquan.
    Bereits ein Klassiker. Sehr lesenswert.

  18. Taijiquan-& Qigong Journal
    Fachzeitschrift, z.T. in Buchhandlungen erhältlich oder beim a & o medianetwork, Leverkusenerstr.25, Medienhaus West, 22761 Hamburg

Literatur zu Qigong

  1. Jiao Guorui. Qigong Yangsheng. Ratgeber Fischer-Verl.
    Taschenbuch zum ersten Kennenlernen

  2. Derselbe. Qigong Yangsheng. Gesundheitsfördernde Übungen der traditionellen chinesischen Medizin. ML-Verl.
    Eine sehr gründliche, allgemeine Einführung

  3. Derselbe. Bücher zu den „15 Ausdrucksformen des Taiji-Qigong", die „8 Brokatübungen",
    das „Spiel der 5 Tiere" usw., ML-Verl.

  4. G. Hildenbrand, Jürgen Kahl und Stephan Stein. Qigong und China. Materialien 41
    Sehr empfehlenswert! Kostenfrei!!! Zu bestellen bei: Institut für Internationale Zusammenarbeit des Deutschen Volkshochschulverbandes, Obere Wilhelmstr. 32, 53225 Bonn

  5. Stephan Stein. Zwischen Heil und Heilung. Zur frühen Tradition des Yangsheng in China. ML-Verl.
    Arbeit eines Sinologen

  6. G. Hildenbrand, M.Geißler, S. Stein (Hrsg.) Das Qi kultivieren. Die Lebenskraft nähren. West-Östliche Perspektiven zu Theorie und Praxis des Qigong und Yangsheng. ML-Verl.
    Eine Beitragssammlung aus Sinologie, Philosophie, Medizin, Psychologie, Bildung, Kunst.

Zum Daoismus

  1. Alan Watts. Der Lauf des Wassers. Suhrkamp-Verl.
    Grundbegriffe werden gut erklärt. Gut zu lesen. Relativ preiswertes Taschenbuch.

  2. John Blofeld. Der Taoismus oder die Suche nach Unsterblichkeit. Diederichs Gelbe Reihe
    Blofeld bereiste China und gibt eine sehr lebendige und anschauliche Einführung in den Daoismus.

  3. Isabelle Robinet. Geschichte des Taoismus. Diederichs Gelbe Reihe
    Das Buch zeichnet die großen Linien der unterschiedlichen Lehren, Schulen und Strömungen des Daoismus in einer zugleich chronologischen wie thematischen Darstellung nach.

  4. Raymond Smullyan. Das Tao ist Stille. Wolfgang Krüger-Verl.
    Ost und West gehen eine gelungene Verbindung ein. Der Mathematiker Smullyan schreibt geistreich und humorvoll.

  5. Wu Ch'êng-Ên. Monkeys Pilgerfahrt. Werner Classen-Verl., Zürich
    Eine chinesische Legende. „...ein Lesevergnügen, das einen festen Platz in der Weltliteratur einnimmt."

6.Laudse. Daudedsching. Übersetzt von Ernst Schwarz. dtv Verlag

Es gibt zahlreiche Übersetzungen des Daodejing/Tao-te-king/Daudedsching. Die Übers. v. Schwarz ist gelungen.

  1. Dschuang Dsi. Das wahre Buch vom südlichen Blütenland. Diederichs Gelbe Reihe

  2. Liä Dsi. Das wahre Buch vom quellenden Urgrund. Diederichs Gelbe Reihe

Einige Quellen

Obwohl die folgenden Empfehlungen streng genommen nicht zum Komplex Taiji/Qigong und Daoismus gehören, beleuchten sie das Thema aus einer etwas anderen Perspektive sehr aufschlußreich:

  1. Eugen Herrigel. Zen in der Kunst des Bogenschießens. Barth-Verl.

  2. Karlfried Graf Dürckheim. Der Alltag als Übung. Verlag Hans Huber

  3. Derselbe. Hara. Die Erdmitte des Menschen. Barth-Verl.

  4. Derselbe. Wunderbare Katze. Freiburg, 1996

  5. George Leonard. Der längere Atem. Bern, München, Wien, 1998

  6. Kisshomaru Ueshiba. Der Geist des Aikido. Heidelberg-Leimen 1993

  7. David R. Hawkins. Die Ebenen des Bewußtseins. VAK-Verl., Freiburg 1997

  8. Derselbe. Licht des Alls. Wasserburg/Inn, 2006

  9. Derselbe. Das All-Sehende Auge. Wasserburg/Inn, 3.Aufl. 2006

  10. Derselbe. Erleuchtung ist möglich. Wasserburg/Inn, 2007

  11. Neale Donald Walsch, 6 Bände, Arkana - Goldmann-Verlag

  12. Heinrich Zimmer. Der Weg zum Selbst. Lehre und Leben des Shri Ramana Maharshi.
    Diederichs Gelbe Reihe

  13. P.D. Ouspensky. Auf der Suche nach dem Wunderbaren. O.W.Barth-Verlag

  14. Heinrich von Kleist. Über das Marionettentheater